Die Behandlung der Parodontitis

Scaling
Unter lokaler Anästhesie werden die Zahnwurzeln von bakteriellen Ablagerungen und ihren schädlichen Produkten gereinigt. Die Bakterien sind sehr gut organisiert und mit einem Biofilm geschützt, so dass Antibiotika tausendmal stärker konzentriert sein müssten, damit sie eine Wirkung haben!

Die Taschen werden durch eine Kombination von Hand- und Schallinstrumenten gereinigt. Schallinstrumente sind angenehmer und sanfter als Ultraschallgeräte, so dass die Oberfläche der Wurzel glatt bleibt.

Mit der Eliminierung der Ablagerung wird die Zerstörung des Gewebes aufgehalten und die Tiefe der Taschen reduziert. In flachen Taschen herrschen nicht so gute Verhältnisse für den Wuchs von Bakterien, was mit einer Besserung der parodontalen Gesundheit resultiert.

Chirurgische Behandlung von Parodontitis

Insofern nach dem Scaling manche Taschen noch immer tief sind (mehr als 5 bis 6mm) und bluten, ist es empfehlenswert sich einer chirurgischen Behandlung zu unterziehen. Es handelt sich um einen Eingriff an einzelnen Zähnen. Die Zeiten als der ganze Kiefer operiert wurde sind vorbei.

Bei kraterhaften Defekten des Knochens ist es möglich das unterstützende Gewebe des Zahnes mit Techniken der regenerativen Chirurgie wieder aufzubauen.

Wenn der Grund für die weitere Existenz der Entzündung daran liegt, dass die Ablagerungen an der Wurzel mit Scaling nicht ganz entfernt werden konnten, so empfiehlt man die Micro-Access-Flap Technik.

Insofern die Anatomie des umliegenden Gewebes eine Umgestaltung erfordert (z.B. fibromatisches Gewebe des Gaumens, Knochenwucherung um den Rand des Zahnes) führt man eine chirurgische Beseitigung der Taschen durch.

In der Poliklinik Rident werden alle Eingriffe der parodontalen Chirurgie mit minimal invasiven Techniken durchgeführt. Postoperative Beschwerden werden auf ein Minimum gebracht und die Ergebnisse sind optimal.

Regenerative Chirurgie
Heutzutage ist eine Regeneration von Knochendefekten möglich. Parodontitis wird durch die Zerstörung des unterstützenden Knochens charakterisiert. Diese kann gleichmäßig sein oder es treten Krater auf. Defekte am Knochen in Form von Kratern können regeneriert werden.

Nach gründlichem Reinigen der Zahnwurzel, wird der Defekt mit bioaktiver Substanz gefüllt, welche die Regenerierung des befestigten Gewebes (Knochen und Zement) vorantreibt. Diese Art der Chirurgie bringt nur bei einer bestimmten Anatomie des Defekts gute Ergebnisse, und erfordert eine größere Anzahl an Besuchen vor und nach der Operation.

Micro-Access-Flap
Mit mikrochirurgischen Instrumenten wird ein Zugang zur Zahnwurzel geöffnet, so dass diese unter Sichtkontrolle gereinigt werden kann. Die Zahl der Bakterien wird deutlich verkleinert, übriggebliebene Rückstände werden entfernt und eine Politur der Wurzel hilft bei der Beseitigung von Taschen und Infektion.

Tascheneliminationschirurgie
Da durch Entzündungen Knochen abgebaut werden, werden sie unregelmäßig. Die Vertiefungen, die dabei entstehen sind Nischen, in denen ideale Zustände für Wachstum von Bakterien herrschen. Das Ziel ist es in solchen Fällen Unebenheiten zu beseitigen, die Struktur des Knochens zu glätten und das Zahnfleisch in richtiger Form zu gestalten.

Erhaltungstherapie
Die Mundhöhle, ob gesund oder an Parodontitis erkrankt, ist voller Bakterien. Manche an Parodontitis erkrankte Patienten haben die genetische Anfälligkeit mit einer entzündlichen Hyperreaktion auf die Bakterien zu reagieren. Auch wenn es theoretisch möglich ist, alle Bakterien zu eliminieren, kommt es sehr schnell zur Rückkehr der Bakterien und erneuter Entzündung. Es gibt kein erfolgreiches Einmalverfahren gegen Parondotitis, auch wenn das die Internetseiten einiger Zahnarztpraxen behaupten. Parodontitis ist ein chronisches Leiden und muss als solches lebenslänglich kontrolliert werden, um bei Bedarf sofort einzugreifen.

Nach einer Zahnimplantation, bei Patienten mit Parodontitis, ist die Erhaltungstherapie sehr wichtig.

Abhängig von der Aktivität der Erkrankung und der Mundhygiene des Patienten, wird die Häufigkeit der Kontrollen individuell bestimmt (normalerweise zwei bis viermal im Jahr).

Rezessionsdeckung

Es gibt mehrere Gründe warum sich die Gingiva zurückzieht, meistens ist falsche Zahnputztechnik schuld.
Mit Hilfe plastischer Chirurgie können entblößte Zahnhälse wieder bedeckt werden.

So löst man das ästhetische Problem, Überempfindlichkeit der Zähne, weiteres Zurückziehen des Zahnfleischs und Entstehung von Karies am Zahnhals.
In unserer Klinik wenden wir fortschrittliche, sophistizierte, minimal invasive Techniken an, um Rezessionen zu bedecken.

Damit das erreichte Ergebnis auch lange stabil bleibt, weisen wir unsere Patienten auf den Gebrauch richtiger Mittel und Techniken zum Zähneputzen

Plastische Chirurgie des Zahnfleischs
Die Wahrnehmung von Schönheit ist individuell, sie ändert sich durch Kulturen und Zeit, unterliegt dem Einfluss von Mode und Medien. Ein breites Lächeln, welches viele weiße Zähne und ein gesundes Zahnfleisch zeigt, ist im Geiste unserer Zeit.

Rotes, angeschwollenes Zahnfleisch, lange, entblößte Zahnhälse, Kieferdefekte – all das entstellt ein Lächeln.

Heutzutage kann man mit Hilfe ästhetischer Zahnfleischchirurgie die meisten Mängel mildern oder beseitigen.

Die Kreation eines schönen Lächelns ist Teamsache. Prothetiker, Zahntechniker, Parodontologen, Chirurgen und Kieferorthopäden arbeiten zusammen und planen die Durchführung der Behandlung.

In unserer Klinik haben wir ideale Bedingungen – Ärzte aller Spezialisierungen und hervorragend ausgebildete Techniker sagen eins: Ihr Lächeln ist unsere Aufgabe!

Chirurgische Kronenverlängerung

a) Chirurgische Kronenverlängerung aus ästhetischen Gründen
b) Chirurgische Kronenverlängerung aus funktionellen Gründen

Bei tief unter dem Zahnfleisch liegender Zahnfraktur oder Karies, sind Probleme vorprogrammiert. Der Rand der Krone oder die Füllung können nicht präzise geformt werden, reizen das Gewebe rundherum und es kommt zur Entzündung und Rückzug des Knochens. All das kann man mit einem einfachen chirurgischen Verlängern der Krone verhindern.

Das Zahnfleisch und der Knochen werden chirurgisch reduziert und so geformt, dass die gesunden Ränder der Zähne dem Zahnarzt sichtbar und gut erreichbar sind.

Vorprothetische Chirurgie

Die Vorprothetische Chirurgie ist die Vorbereitung des weichen und festen Gewebes der Mundhöhle für eine funktionale und ästhetisch bessere prothetische Rehabilitation. Das fängt an bei chirurgischen Maßnahmen zum Erhalt der Struktur beim Entfernen von Zähnen.

  • Maßnahmen zum Schutz des Volumens des Kiefers nach dem Entfernen eines oder mehrerer Zähne
  • Chirurgische Kronenverlängerung
  • Verbreitung und Verdickung der festen Gingiva
  • Rezessionsdeckung
  • Vorbereitung des Gewebes vor dem Einsetzen eines Implantats

Im gesunden Kiefer ist die Wurzel des Zahnes mit befestigenden Fasern (Parodont) völlig mit dem Knochen „verankert“. Man muss zwischen der Zahnfleischentzündung (Gingivitis) und der Entzündung des ganzen unterstützenden Zahnapparats (Parodontitis) unterscheiden. Gingivitis charakterisiert angeschwollenes, stark rotes Zahnfleisch, welches zum häufigen Bluten neigt. Es lässt sich leicht behandeln: professionelles Reinigen beim Zahnarzt und täglich gründliche Zahnpflege.

Vernachlässigte Gingivitis kann zu Parodontitis führen. Nach der Entzündung weicht das Zahnfleisch zurück und löst sich von der Oberfläche der Zähne ab. Es entstehen Taschen welche den Wuchs und die Verbreitung von Bakterien fördern. Das umliegende Gewebe reagiert mit einer Entzündung auf die Bakterien und ihre schädlichen Produkte. Die Konsequenz der Entzündung ist die Zerstörung des unterstützenden Gewebes, auch des Knochens. Häufig wird der Verlauf der Parodontitis von wenigen Symptomen begleitet. Mit der Zeit kann der entzündliche Knochenabbau mit einer Lockerung und dem Verlust der eigenen Zähne enden.

Heute können Zahnimplantate fehlende Zähne ersetzen. Doch wenn der Knochen durch den Entzündungsprozess zerstört wurde, können Zahnimplantate nur nach Aufbau oder gleichzeitig mit dem Aufbau des Knochens eingesetzt werden.

Welche Symptome sprechen für Parodontitis

  • Zahnfleischbluten
  • Anschwellen, Rötung und Schmerz des Zahnfleisches
  • Rückzug des Zahnfleisches
  • Sekret und Eiter aus den Taschen
  • Verschiebung der Zähne, Vergrößerung der Zahnzwischenräume
  • Beweglichkeit der Zähne
  • Verlust der Zähne

Aber die Entstehung und der Verlauf der Krankheit sind häufig nur sehr schwach von Symptomen begleitet!

Wer braucht einen Parodontitis – check?
75% aller Erwachsenen, unabhängig von Herkunft und sozialem Status, sind von Parodontitis betroffen. Parodontitis ist der häufigste Grund, warum erwachsene Menschen Zähne verlieren. Es besteht auch eine Verbindung mit allgemeinen Krankheiten, wie z.B. Diabetes, kardiovaskuläre und Lungenkrankheiten.

How to diagnose a periodontal disease?
For a rough orientation a Periodontal Screening Index (PSI) is conducted. The examination takes 2-3 minutes and is harmless.

If a gingival or periodontal disease is determined, a total periodontal exam is recommended, professional teeth cleaning or a specific periodontal therapy.

Wie diagnostiziert man Parodontitis?

Zur groben Orientation wird der Parodontale Screening Index (PSI) durchgeführt. Er dauert zwei oder drei Minuten und verläuft schmerzlos.
Falls eine Erkrankung der Gingiva oder des Parodonts festgestellt wird, empfiehlt sich eine komplette parodontale Untersuchung, eine professionelle Reinigung oder eine spezifische Behandlung.

Komplette parodontale Untersuchung und therapeutischer Plan
Die Taschen werden an vier bis sechs Stellen um jeden Zahn gemessen. Der Rückzug des Zahnfleisches, die Beweglichkeit der Zähne und die Betroffenheit der Wurzel werden gemessen und registriert. Eine Röntgendiagnostik ist unumgänglich.

Melden Sie sich!

Mit unserer Hilfe wird Ihr Lächeln strahlen.

Lista državnih blagdana i praznika

01. 01. Nova godina
06. 01. Bogojavljanje ili Sveta tri kralja
21. 04. 2019. Uskrs
22. 04. 2019. Uskršnji ponedjeljak
01. 05. Praznik rada
20. 06. Tijelovo
22. 06. Dan antifašističke borbe
25. 06. Dan državnosti
05. 08. Dan domovinske zahvalnosti
15. 08. Velika Gospa
08. 10. Dan neovisnosti
01. 11. Dan svih svetih
25. 12. Božić
26. 12. Sveti Stjepan