Einführung

In unserer Poliklinik wird mit Hilfe eines digitalen CT Scanners dem Patienten ein präziser Plan der implantologischen Behandlung ausgearbeitet. Der Scanner ermöglicht auch eine 3D Überprüfung des Knochengewebes, dessen Beschaffenheit sehr wichtig ist bei der Implantateinsetzung. Rident bietet Ihnen die Möglichkeit verlorenes Knochengewebe wieder aufzubauen, indem sich unsere Ärzte mit verschiedenen chirurgischen Methoden bedienen, wie z.B. das Anheben des Maxillaren Sinus (großes und kleines Anheben des Sinus) oder Regeneration und Augmentation des Knochens.

In der Poliklinik Rident werden nur hochwertige, zertifizierte Zahnimplantate, die vom FDI bzw. CE zugelassen sind eingepflanzt. In der Regel ist es nötig, nach Einsetzen der Implantate einige Monate zu warten, bis diese belastet werden können. Bei sofort belastbaren Implantaten wird eine provisorische Krone gleich nach dem Einbau befestigt. Der Knochentyp des Patienten bedingt die Wahl des Implantats und die Zeit bis zur Belastbarkeit.

Zahnärztliche Implantologie

Unabhängig ob einer oder mehrere Zähne fehlen- mit Zahnimplantaten fühlen Sie sich als ob es Ihre eigenen Zähne wären.

Nach vierzig Jahren Anwendung sind Zahnimplantate ein Standard in der Zahnmedizin geworden. Zahnimplantate sind Titanschrauben, welche in den Kiefer eingepflanzt werden, um künstliche Zähne aus hochwertigem Material zu tragen.

Wenn der Knochen genug Volumen und Qualität aufweist, das Implantat aus hochwertigem Material besteht, der Implantologe gut ausgebildet ist und der Patient Nichtraucher mit guter Mundhygiene ist, beträgt die Erfolgsrate 99%. Die Erfolgsrate ist geringer bei schlechtem Knochen, schlechten Implantaten, unerfahrenen Implantologen und starken Rauchern mit mangelnder Mundhygiene. Genau aus diesen Gründen:

  • kennen unsere Chirurgen alle Techniken des Knochenaufbaus , wobei sie nur hochwertige, zertifizierte Produkte und den eigenen Knochen des Patienten verwenden
  • werden nur zertifizierte Implantate eingesetzt
  • werden die Implantate von Spezialisten der Oralchirurgie, welche sich regelmäßig weiterbilden und selber aktive Referenten sind, eingesetzt. Die Zahl der eingesetzten Implantate ist so groß, dass es weltweit schwer ist, ein Team mit so reicher Erfahrung zu finden
  • bekommen die Patienten ein „Recall“ Heft mit der Einladung, sich ein bis viermal im Jahr wegen einer Hygienekontrolle und einer professionellen Reinigung zu melden. Jeder vierte Besuch ist kostenfrei. Die Mitarbeiter der Poliklinik Rident motivieren ihre Patienten mit dem Rauchen aufzuhören oder wenigstens ihre Angewohnheit zu reduzieren

Eine Herausforderung in der modernen Implantologie sind Implantate im ästhetischen Bereich. Die bestens ausgebildeten Chirurgen der Poliklinik Rident führen die Implantologie in diesem Bereich sehr erfolgreich aus. Vor allem durch eine enge Zusammenarbeit mit Prothetikern und Technikern ist die außerordentliche Ästhetik der Zahnimplantate in unserer Klinik kein Zufall, sondern Regel. Dieses reiche Wissen geben unsere Chirurgen als Vortragende auf Kongressen weiter.

All on four – All on six

Ist ein Konzept bei welchem 4 bis 6 Implantate in einem bestimmten Winkel eingebracht werden, so dass es möglich ist, sofort eine feste provisorische Brücke einzusetzen. Nach einigen Monaten wird die provisorische Brücke aus Kunststoffzähnen mit definitiven keramischen Zähnen ersetzt.

Aufbau des Kieferknochens

Implantologen haben eine große Auswahl zwischen verschiedenen Produkten die als Knochenersatz dienen. In der Poliklinik Rident werden nur zertifizierte Produkte hoher Qualität und bewiesener Wirksamkeit verwendet. Künstlicher Knochen in Form von Partikeln, Pasten, Kügelchen verschiedener Größe, Struktur und Funktion, ist effektiv um Defekte bestimmter Größe und Form zu verkleinern. Doch wenn der Patient nicht genug eigene Knochenzellen hat, welche in das Augmentat hineinwachsen können, muss von einer anderen Stelle Knochengewebe entnommen werden, um den fehlenden Knochen zu ergänzen.

Wenn genügend Knochenvolumen vorhanden ist, so dass man das Implantat in der richtigen Achse einsetzen kann, kann der fehlende Knochen gleichzeitig mit dem Einbau des Implantats rekonstruiert werden. Bei großen Defekten ist es nötig zuerst den Knochen aufzubauen, am häufigsten mit Blöcken des eigenen Knochens, welche vom hinteren Teil des unteren Kiefers entnommen werden.

Ausweiten des Knochens- „Split Crest“

Wenn es die lokale Anatomie zulässt, gibt es eine Alternative zum Aufbau des Knochens durch eigene Knochenblöcke (die Blöcke brauchen vier bis sieben Monate Einheilungszeit bevor Implantate gesetzt werden können). Bei weniger ausgebildeter Atrophie, wird der Knochen mit speziellen Instrumenten ausgeweitet. Bei stärker ausgebildeter Atrophie, wird der Kieferknochen mit Ultraschall- Piezochirurgie längs gespalten und geweitet. Anschließend werden im neu entstandenem Raum Implantate eingesetzt.

Anheben des Sinus

Im Oberkiefer befindet sich der Sinus maxillaris: mit Luft gefüllte Räume, deren Größe individuell ist. Wenn die Seitenzähne des oberen Kiefers länger fehlen, senkt sich der Sinus auf Kosten des Knochens herab. Dem Kieferknochen fehlt es dann an Höhe um ein Implantat aufzunehmen. Das Problem ist noch ausgeprägter wenn die Seitenzähne wegen fortgeschrittener Parodontitis entfernt wurden, weil der Knochen wegen chronischer Entzündung zerstört ist.

Glücklicherweise bekommt man durch das chirurgische Anheben des Sinusbodens sehr gute Ergebnisse. Abhängig von der Höhe des vorhandenen Knochens, führt man ein kleines (geschlossenes) oder ein großes (geöffnetes) Anheben des Sinusbodens durch.

Plastische Chirurgie des periimplantären weichen Gewebes

Das periimplantäre Weichgewebe ist sehr wichtig, nicht nur aus ästhetischen Gründen, sondern auch für eine gute Langzeitprognose der Zahnimplantate.

Es gibt einige Probleme wenn es nicht genug feste Gingiva (bzw. Zahnfleisch) um das Implantat gibt: beim Kauen öffnet sich ein kleiner Spalt zwischen der Gingiva und dem Implantat, so dass Essen in diesen Raum eindringen kann. Eine nicht gefestigte Gingiva ist empfindlich, die Patienten vermeiden es die Zähne zu bürsten, was zu einer Entzündung führen kann.

Die Chirurgen der Poliklinik Rident sind befähigt die fehlende Gingiva mit Techniken der plastischen Chirurgie zu rekonstruieren, bevor Implantate gesetzt werden.

Operatives Entfernen zurückgebliebener Wurzeln und impaktierter Zähne

Einige der häufigsten oralen chirurgischen Eingriffe sind Extraktionen impaktierter Zähne und Restzahnwurzeln.

Impaktierte Zähne sind die Zähne, die vollständig im Inneren des Knochens gebildet sind, aber noch nicht an seinem Platz in dem Zahnbogen wegen bestimmter Hindernisse ausgewachsen sind. Meistens handelt es sich hier um obere und untere Weisheitszähne und obere Eckzähne. Als solche können sie möglicherweise zu einer Reihe von Symptomen von Kopfneuralgie und Schmerzen bei peripheren Nervenschäden.

Dank der kompromisslosen Kompetenz, Erfahrung und modernem Ansatz, ist das Lösen der oben genannten Probleme kein Problem für die Chirurgen der Kliniken Rident.

Apikotomie (Wurzelspitzenresektion)

Hier ist die Rede von einem kleineren chirurgischen Eingriff, mit dem man die Spitze einer Zahnwurzel entfernt. Eine Apikotomie unternimmt man in der Regel nur, wenn mit der Behandlung des Zahns (endodontische Therapie), dem wiederholten Reinigen und füllen der Wurzelkanäle das Ziel, hier ein Zurückweichen der Infektion um die Spitze der Zahnwurzel, nicht erreicht wurde. Falls nötig, wird der Wurzelkanal retrograd gefüllt, bzw. von der Spitze der Wurzel aus. Dabei verwenden unsere Chirurgen Mikro- Piezo Geräte, mit speziell gekrümmten Enden, welche den Eingriff auch bei schwer erreichbaren Wurzeln vereinfachen. Nach sechs Monaten ist es nötig sich einer Kontrolle zu unterziehen, bei der intraorale Röntgenaufnahmen des Zahns gemacht werden.

Laser (Waterlase Express)

Lernen Sie mit der Anwendung des Lasers in Poliklinik Rident kennen!
Da wir in Poliklinik Rident wichtig finden mit modernen Technologie mithalten, bieten wir unseren Patienten verschiedene zahnärztliche Behandlungen mit dem Lasergerät an. Die Laser können für verschiedene Indikationen eingesetzt sein, wie z.B. Zahnfleischentzündung, Parodontitis, Periimplantitis (die Entzündung des Implantabetts von Zahnimplantaten), bei kleineren operativen Behandlungen, bei Zahnnerv Behandlung usw.
Gebildete Zahnärzte in Rident Poliklinik benutzen im Alltag Waterlase express Laser und der Diodenlaser. Die zwei sind modernste und innovativste Laser auf der Welt und sind eine Frische in Zahnmedizin.
Einfach für Verwendung, die Laser bieten Patienten nicht nur Behandlungen mit weniger/ohne Anästhesie an, sondern auch ein schneller Heilungsprozess. Beste Folgen haben die Laser im Falle von Zahnfleischentzündung, Parodontitis (als Ersatz oder Zuschlag der zahnmedizinischen Kürettage) und Periimplantitis.
Auch können wir die Laser für kleinere chirurgische Behandlungen (z.B. Frenulotomie, Gingivektomie, Vestibulumplastik, Entfernung der Fibrome, Biopsie der Mundgewebe) benutzen.
Die Vorteile der Laser sind: hoch Wirksamkeit, Genauigkeit und einfachere Kontrolle der Blutung. Es ist minimalinvasiv, d.h. chirurgische Angriffe sind weniger unangenehm und deswegen ist Anwendung die Analgetika vermindert.

In Poliklinik Rident benutzen wie Waterlase express Laser:

  • schmerzlos
  • hoch Wirksamkeit
  • präzis
  • einfach zu anwenden
  • Kontrolle der Blutung

In Poliklinik Rident wird Laser angewendet für:

  • Zahnfleischentzündung
  • Parodontitis
  • Periimplantitis (Entzündung des Implantatbetts von Zahnimplantaten)
  • Frenulotomie
  • Gingivektomie
  • Vestibulumplastik
  • Entfernung der Fibrome
  • Biopsie der Mundgewebe

Melden Sie sich!

Mit unserer Hilfe wird Ihr Lächeln strahlen.

Lista državnih blagdana i praznika

01. 01. Nova godina
06. 01. Bogojavljanje ili Sveta tri kralja
21. 04. 2019. Uskrs
22. 04. 2019. Uskršnji ponedjeljak
01. 05. Praznik rada
20. 06. Tijelovo
22. 06. Dan antifašističke borbe
25. 06. Dan državnosti
05. 08. Dan domovinske zahvalnosti
15. 08. Velika Gospa
08. 10. Dan neovisnosti
01. 11. Dan svih svetih
25. 12. Božić
26. 12. Sveti Stjepan